KiMus

Förderverein für die Kirchenmusik der Ev.-luth. Kirchengemeinde Bennigsen-Lüdersen e.V.

Kirchenmusik und Musik in der Kirche 2018 

Karfreitag, 30. März 2018 - 15:00 Uhr - St. Martin Bennigsen

Musik zur Sterbestunde
Requiem in C von Charles Gounod, Stabat Mater für zwei Frauenstimmen und Orgel von Franz Lachner

Sonntag, 15. April 2018, 11 Uhr - St. Martin Bennigsen

Die Arche Noah - Gottesdienst für Groß und Klein

  •  Dienstag, 24. April 2018, 10.15 und 11.15 Uhr - St. Martin Bennigsen

Die fürchterlichen Fünf von Jan Bendict Bender
Orgelkonzert für Kinder mit Sabine Nauber (Erzählerin) und Axel LaDeur (Orgel);
Teilnehmerkreis: Klassen der Grundschule Bennigsen und Vorschulkinder und sonstige Interessierte

  • Montag, 7. Mai 2018, 19.30 Uhr - St. Martin Bennigsen

Konzert im Rahmen der 18. A-cappella-Woche Hannover 2018
NEW YORK POLYPHONY (USA)

Early Music - Modern Sensibility

Geoffrey Williams, Countertenor
Steven Caldicott Wilson, Tenor
Christopher Dylan Herbert, Bariton
Craig Phillips, Bass

Eintritt: 23,- € / erm. 18,- € (zzgl. VVK-Gebühren)
Karten ab 16.02.2017 unter www.acappellawoche.com
Kartenhotline: 05045-581 90 99

In der Konzertpause lädt KiMus e.V. zu Brot und Wein ein.

Alte Musik ist sicherlich nicht das, was einem zuerst in den Sinn kommt, wenn man an New York denkt! Aber seit einigen Jahren gibt es dort ein aus vier Sängern bestehendes Vokalensemble, das die Welt (zumindest die der Alten Musik) immer wieder aufhorchen lässt und begeistert: New York Polyphony.
Die vier strafen unsere Vorurteile Lügen, denn das Zentrum der Konzerte und CD-Aufnahmen der vier, Countertenor Geoffrey Williams, Tenor Steven C. Wilson, Bariton Christopher Herbert und Bass Craig Phillips, bildet Musik aus Mittelalter und Renaissance aus vielen Ländern Europas.
Allerdings haben sie sich immer auch mit zeitgenössischer Musik auseinandergesetzt und, wie ihre Kompositionsaufträge an z.B. Andrew Smith, Gabriel Jackson oder Ivan Moody zeigen, auch immer wieder Werke bei zeitgenössischen Komponisten in Auftrag gegeben. Sie scheuen sich auch nicht, mit Musik zu experimentieren oder mit Künstlern wie Bora Yoon und Lizzie Ball zusammenzuarbeiten, ganz im Gegenteil. Vor ein paar Jahren kreierten sie zum  Beispiel im Museum für Naturkunde in Berlin zusammen mit dem Komponisten Gregory Brown die  "Missa Charles Darwin", bei der der Bariton Christopher Herbert Worte Darwins als Texte für die verschiedenen Teile der Messe adaptierte.
Viele der Programme wurden aufgenommen und auf bislang 10 CDs veröffentlicht (die meisten bei BIS Records und Avie). Ausnahmslos wurden sie von der Presse hoch, ja frenetisch gelobt und oft mit international renommierten Preisen ausgezeichnet oder dafür nominiert. Entsprechend reich ist die Auswahl an Programmen, die ständig weiterwächst! Das Programm des Konzertes sehen Sie hier:

Early Music - Modern Sensibility
Bennigsen 7.5, Programm.pdf (50.81KB)
Early Music - Modern Sensibility
Bennigsen 7.5, Programm.pdf (50.81KB)

Veranstalter: Lausch Kultur Hannover e.V.

  • Sonntag, 24. Juni 2018, 18 Uhr - St. Marien Lüdersen

Lüderser Serenade - Sturm und Freiheit

Nicoleta Ion spielt Werke von Schubert, Clementi u.a. auf einem Original-Hammerflügel aus dem Jahr 1820. Dazu hören Sie Lesungen, ausgewählt und vorgetragen von Gabriele Rose.

Eintritt frei - Kollekte für die Kirchenmusik erbeten

  • Freitag, 17. August 2018, 15.15 Uhr - St. Martin Bennigsen

Workshop für Kinder ab 5 mit dem Ensemble LUMAKA

Das Ensemble Lumaka wird den Teilnehmer/innen in dem ca. 45-minütigen Workshop seine Instrumente vorstellen und Einblicke in die Musik des Konzertprogramms vermitteln. ___________________________________________________________

  • Freitag, 17. August 2018, 19.30 Uhr - St. Martin Bennigsen

Konzert im Rahmen des Kultursommers der Region 2018

UNBEKANNTE PERLEN  

Exotische Kammermusik vom Anfang des 20. Jahrhunderts für Querflöte, Harfe und Streichtrio

mit dem Ensemble LUMAKA (Niederlande)

Foto: Sarah Wijzenbeek

Miriam Overlach - Harfe (Deutschland)
Jana Machalett - Flöte (Deutschland)
Saskia Viersen - Violine (Niederlande)
Martina Forni – Viola (Italien)
Charles Watt – Violoncello (England)

Eintritt: 20,- € / 15,- € / 10,- € (zzgl. VVK-Gebühren) -
innerhalb der Kategorien freie Platzwahl
Karten: online über Reservix    /   Abendkasse  
Kartenhotline: 05045-581 90 99

In der Konzertpause lädt KiMus e.V. zu Brot und Wein ein.

Auf dem Konzertprogramm stehen Werke u.a. von Gabriel Pierné (Voyage au "Pays du Tendre" und Variations libres et Finale op. 51), Eugene Goossens (Suite op. 6), Jean Françaix und André Jolivet.

Das Programm nimmt das Publikum mit in die Jahre zwischen den Kriegen, eine Zeit voll glamouröser Feste und neuer Erfindungen aber auch voll Nostalgie und Unsicherheit. All das ist auch in den Stücken zu hören, die sich zwischen Romantik, Impressionismus und Moderne bewegen. Mit vielen Farben entstehen die Fantasiewelten dieser besonderen Stücke.

Sarah Wijzenbeek

Lumaka ist ein Ensemble mit Querflöte, Harfe und Streichern, das sich vor allem der klassischen Musik vom Anfang des letzten Jahrhunderts widmet.

Kennengelernt haben sich die Musiker bereits während des Studiums am Konservatorium von Amsterdam. In einer Zusammenarbeit von mittlerweile 15 Jahren haben sie sich ein riesiges Repertoire angeeignet und einen sehr eigenen Stil des Zusammenspiels entwickelt.

Die Musiker treten in verschiedenen Formationen von Duo bis Quintett auf und arbeiten für besondere Projekte auch mit Schauspielern, Sängern, Bühnenbildnern, Lichttechnikern oder anderen Musikern zusammen, wie z.B. dem Klarinettisten und ARD-Preisträger Olivier Patey.

Das Ensemble war in den letzten Jahren zu hören auf dem Grachtenfestival, dem Festival Peter de Grote, dem Musikalischen Sommer Ostfriesland, den Bayreuther Orgelwochen und dem Thai International Harp Festival in Bangkok. Ensemble Lumaka war in der Fernsehsendung 'Vrije geluiden' (VPRO) zu sehen und ist ein gern gehörter Gast beim niederländischen Klassik Radio.

Seit 2015 entwickelt das Ensemble vermehrt eigene Projekte, wie z.B. eine eigene Konzertreihe in Amsterdamer Gebäuden der 20er, mit Musik aus derselben Zeit, oder auch Musiktheaterprojekte.


Veranstalter: Kirchengemeinde Bennigsen-Lüdersen / Kirchenmusikerin Sabine Nauber  

[Änderungen vorbehalten]



Bitte melden Sie sich hier an, wenn Sie unseren Newsletter erhalten wollen, den wir jeweils kurz vor den Veranstaltungen versenden.